Aktuelles

02. März 2017

  • Marktanteil im Februar 1,4 Prozent
  • Private Zulassungen bei über 70 Prozent
  • Restwert plus 5,1 Prozent

Mitsubishi setzt den Erfolgstrend bei den Neuwagenverkäufen auch im Februar fort. Mit 3.343 Zulassungen (ohne Pick-up L200) erzielte das Unternehmen einen Marktanteil von 1,4 Prozent. Kumuliert erreichte die Marke mit den drei Diamanten in den ersten beiden Monaten des Jahres mit mehr als 6.467 Zulassungen ein Plus von 6,7 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum.

Wie schon im Januar lag der Anteil der privaten Zulassungen mit über 70 Prozent wieder weit über dem Durchschnitt aller Marken in Deutschland. Das wirkt sich auch positiv auf die Restwertentwicklung aus. Laut Schwacke konnte Mitsubishi den Restwert seiner Modelle um 5,1 Prozent steigern.

Meistverkaufte Fahrzeuge im Februar waren wiederum der City-Flitzer Space Star mit 1.355 Einheiten, der ASX (1.017 EH) sowie der Outlander mit 730 Fahrzeugen, davon 147 mit Plug-in Hybrid Antrieb. Insgesamt wurden in den ersten beiden Monaten 415 Outlander mit Ladekabel verkauft.

Quelle: KBA/MMDA/Schwacke

02. März 2017

  • Space Star: ab 11.290 EUR / Kunden-Preisvorteil bis 1.300 EUR
  • ASX: ab 21.790 EUR / Kunden-Preisvorteil bis 1.400 EUR
  • Outlander: ab 25.690 EUR / Kunden-Preisvorteil bis 2.000 EUR
  • Pajero: ab 42.190 EUR / Kunden-Preisvorteil bis 2.000 EUR
  • L200: ab 38.990 EUR / Kunden-Preisvorteil bis 1.500 EUR

Mit einer Reihe exklusiver Sondermodelle lässt Mitsubishi seine Kunden ab März 2017 am 100-jährigen Jubiläum der Marke im Automobilbau teilhaben. Gemeinsames Thema der Sondermodelle ist Konnektivität. So sind die Technologien Android Auto™ 1 und Apple CarPlay2 Teil der Ausstattung3, welche in die neuen Infotainment-Systeme namens „Smart Link Navigation“ bzw. „Smartphone Link Display Audio“ integriert sind. Dadurch wird eine einfache und sichere Nutzung von Smartphones in den Mitsubishi-Modellen ermöglicht. Natürlich bieten die Jubiläumsmodelle noch weitere interessante Features, wie zum Beispiel Leichtmetallfelgen3.

Space Star Edition 100 und Edition 100+

Den Einstieg markiert der praktische City-Flitzer Space Star Edition 100. Zusätzlich zur Ausstattung des Space Star BASIS 1.0 MIVEC mit 5-Gang-Schaltgetriebe verfügt der Edition 100 über ein Audiosystem mit Radio, CD-/MP3-Funktion, AUX-In, USB-Schnittstelle und vier Lautsprechern, eine Klimaanlage mit Pollenfilter und eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung.

Besonders edel präsentiert sich der Space Star in der Ausführung Edition 100+, der in den Antriebsvarianten 1.2 MIVEC ClearTec mit 5-Gang-Schaltgetriebe und 1.2 MIVEC ClearTec mit CVT-Automatikgetriebe zur Wahl steht. Zur wertigen Mehrausstattung gehören in diesem Fall unter anderem 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, schwarze B-Säulen, ein Dachspoiler, Rückleuchten in schicker LED-Technik, eine dunkel getönte „Privacy“-Verglasung (ab B-Säule) sowie elektrisch beheizbare Außenspiegel.

Auch das Interieur des Space Star Edition 100+ verwöhnt mit feinen Details. Dazu gehören das Infotainment-System mit Smartphone-Anbindung „Smart Link Navigation“ mit TomTom®-Navigation, Android Auto™ 1 und Apple CarPlay2, einem 6,5-Zoll-Touchscreen, digitalem Radioempfang (DAB+), CD- /MP3- /DVD-Funktion sowie Bluetooth®-Audioschnittstelle und Bluetooth®-Freisprecheinrichtung. Mit an Bord sind außerdem ein Multifunktionslenkrad und ein Schaltknauf in Lederausführung4, beheizbare Vordersitze, ein höhenverstellbarer Beifahrersitz mit Make-up-Spiegel in der Sonnenblende, schwarze Stoffsitzbezüge mit heller Ziernaht, elektrische Scheibenheber hinten, Scheibenheberverkleidungen in Klavierlack-Optik sowie verchromte Türöffner vorn. Zum Funktionsequipment gehören darüber hinaus ein automatisches Motorstart-Stopp-System (AS&G) sowie Licht- und Regensensor – alles zu einem Mehrausstattungsvorteil von 1.300 EUR.

Für beide Sondermodell-Varianten ist zudem optional gegen Aufpreis ein elektrisches Faltschiebedach 5 erhältlich. Es kann beliebig weit geöffnet werden und sorgt so für echtes Cabrio-Feeling.

ASX Edition 100 und Edition 100+

Im äußerst populären Segment der Kompakt-SUVs positioniert sich der ASX als markantes Gesicht in der Menge und zuverlässiger Alltagsbegleiter – und in den neuen Ausführungen Edition 100 und Edition 100+ zudem mit einem Mehrausstattungsvorteil von 1.400 EUR beziehungsweise 1.000 EUR.

Der ASX Edition 100 basiert auf der Ausstattung BASIS mit 1.6 MIVEC ClearTec-Motor, Frontantrieb und 5-Gang-Schaltgetriebe. An zusätzlichen Exterieurmerkmalen offeriert er schwarze, glanzgedrehte 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Chromelemente an den Seitenfenstern und Auspuff, Tagfahrlicht und Nebelscheinwerfer. Das ebenfalls aufgewertete Interieur bietet dank „Smart Link Navigation“ modernstes Infotainment und Smartphone-Konnektivität. Mit an Bord sind dann eine TomTom®-Navigation, digitaler Radioempfang (DAB+), CD- /MP3- /DVD-Funktion, sechs Lautsprecher, Android Auto™ 1 und Apple CarPlay2, ein 6,5-Zoll-Touchscreen sowie eine Bluetooth®-Audioschnittstelle und eine Bluetooth®- Freisprecheinrichtung.

Weitere schöne und nützliche Details wie ein Multifunktionslenkrad und Schaltknauf mit Lederbezug 4, Tempoautomatik und Rückfahrkamera, Licht- und Regensensor; ferner eine Cockpitverkleidung in edler Klavierlack-Optik, verchromte Türöffner, eine Klimaautomatik mit kühl- und beheizbarem Handschuhfach, beheizbare Vordersitze, eine Mittelarmlehne im Fond mit integrierten Getränkehaltern, eine verschiebbare Mittelarmlehne vorn mit zweiteiligem Deckelfach und einen automatisch abblendenden Innenspiegel runden die Mehrausstattung des Innenraums ab.

Die Ausführung ASX Edition 100+ steht in der Benzinerversion 1.6 MIVEC ClearTec 2WD mit Frontantrieb und manuellem 5-Gang-Schaltgetriebe und für die Diesel-Allradvariante 2.2 DI-D 4WD mit sechsstufigem Automatikgetriebe zur Wahl. Zur Mehrausstattung gegenüber der Edition 100 gehören Designmerkmale wie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Dachreling und Kotflügelverbreiterungen in Schwarz, ein vorderer Unterfahrschutz in Silber sowie dunkel getöntes „Privacy Glass“ (ab B-Säule). An zusätzlichen Funktionsmerkmalen bietet der ASX Edition 100+ markante „Wide Vision“-Xenonscheinwerfer inklusive Reinigungsanlage sowie das schlüssellose Smart-Key-System mit Motorstart-Stopp-Knopf.

Outlander Edition 100 und Edition 100+

Im Verlauf von drei Modellgenerationen hat sich der Outlander zu Mitsubishis Erfolgsmodell und zur festen Größe im europäischen Mittelklasse-SUV-Segment entwickelt. Zu seinen überzeugenden Merkmalen zählen neben der markentypischen Qualität und Zuverlässigkeit überzeugende Tugenden als klassisch-eleganter Familien-SUV, der hohes technisches Niveau mit einem exzellenten Preis-Wert-Verhältnis kombiniert.

Als neues Sondermodell Edition 100 basiert der Outlander auf der frontgetriebenen, mit 5-Gang-Schaltgetriebe lieferbaren Benzinerversion BASIS 2.0 MIVEC ClearTec. Darüber hinaus ist das Sondermodell in Verbindung mit der stufenlosen CVT-Automatik lieferbar. An zusätzlicher Ausstattung bietet er unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen in neuem Design (CVT-Version: 18 Zoll), eine silberfarbene Dachreling, Fensterzierleisten in Chrom-Optik, Nebelscheinwerfer sowie dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule. Die anspruchsvolle Innenausstattung beinhaltet das Infotainment-System mit Smartphone-Anbindung „Smartphone Link Display Audio“ (unterstützt Android Auto™ 1 und Apple CarPlay2), einen 7-Zoll-Touchscreen sowie digitalen Radioempfang (DAB+). Hinzu kommen nützliche Features wie ein Ablagefach im Gepäckraumboden (Kofferraumbox), Regensensor, Rückfahrkamera und beheizbare Vordersitze. Der Mehrausstattungsvorteil für dieses wertige Gesamtpaket beträgt stattliche 2.000 EUR.

Die Basis des Outlander Edition 100+ ist die Antriebsvariante 2.2 DI-D mit Allradantrieb und 6-Gang-Automatikgetriebe. Dieses Fahrzeug bietet ebenfalls einen Mehrausstattungsvorteil von 2.000 EUR und verfügt über das Edition 100-Equipment hinaus über Leichtmetallfelgen im 18-Zoll-Format sowie LED-Scheinwerfer inklusive Reinigungsanlage, LED-Nebelscheinwerfer, 360°-Kameraansicht, ferner ein beheizbares Lenkrad, eine elektrisch bedienbare Heckklappe sowie ein Smart-Key-Schließsystem inklusive Motor-Start-Stopp-Knopf.

Pajero Edition 100

Offroad-Ikone, Allrad-Klassiker, Legende, Dauerbrenner, Evergreen – für den Pajero sind viele Begriffe geläufig, die seinen unverwüstlichen Charakter und seinen dauerhaften Erfolg widerspiegeln. Auch dieses Modell steht mit dem bewährten Antrieb 3.2 DI-D 4WD Automatik als Edition 100 3-Türer und Edition 100 5-Türer zur Wahl. Es basiert auf der Ausstattung PLUS und bietet beispielsweise das Infotainment-System mit Smartphone-Anbindung „Smartphone Link Display Audio“ (unterstützt Android Auto™ 1 und Apple CarPlay2), eine Klimaanlage im Fond (nur 5-Türer), das Premium-Soundsystem Rockford Acoustic Design® (nur 5-Türer) sowie Sitzbezüge in schwarzem Leder4. Der Mehrausstattungsvorteil beträgt 1.500 EUR (3-Türer) beziehungsweise 2.000 EUR (5-Türer).

L200 Edition 100 und Edition 100+

Ähnlich dem Pajero im Offroad-Segment zählt der L200 seit Jahrzehnten zu den Topkräften in der Pick-up-Klasse. In der Ausführung Edition 100 basiert der markante Allrounder auf dem L200 Doppelkabine PLUS 2.4 DI-D+ mit Allradantrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe, verfügt darüber hinaus aber über breite 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie passende Kotflügelverbreiterungen im „XL“-Format. Ein spezieller Frontgrill in Matt-Schwarz sowie ein farblich darauf abgestimmtes Foliendekor am Frontstoßfänger zitieren das aktuelle Mitsubishi „Dynamic Shield“-Frontdesign. Die zusätzliche Innen-, Technik- und Komfortausstattung beinhaltet, wie auch bei den Outlander und Pajero Sondermodellen, das Infotainment-System „Smartphone Link Display Audio“ mit Android Auto-™ 1 und Apple CarPlay2-Funktion, eine schwarze Polyurethan-Ladeflächenbeschichtung, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik sowie – erstmals für den L200 mit dem permanenten Allrad „Super Select 4WD-II“ – ein zu 100 Prozent sperrbares Hinterachsdifferenzial. Der Mehrausstattungsvorteil liegt bei 1.500 EUR.

Zusätzlich zum Ausstattungsumfang der Edition 100 bietet der L200 in der Ausführung Edition 100+ Automatikgetriebe, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht, einen elektrisch einstellbaren Fahrersitz, Schaltwippen am Lenkrad, Ledersitzbezüge 4 sowie das schlüssellose Smart-Key-System mit Motor-Start-Stopp-Knopf. Auch hier profitiert der Käufer von einem 1.500-EUR-Mehrausstattungsvorteil.

1 Google Play, Android Auto, Android u. a. sind Marken von Google Inc. - Weitere Informationen zu Android Auto und zur App-Kompatibilität finden Sie unter https://www.android.com/auto

2 iPhone, Siri, Apple CarPlay und Apple Music sind in den USA und weiteren Ländern eingetragene Marken der Apple Inc.Weitere Informationen zu Apple CarPlay und zur App-Kompatibilität finden Sie unter https://www.apple.com/de/ios/carplay

3 Ausnahme: Space Star Edition 100

4 Leder in Kombination mit hochwertiger Ledernachbildung

5 Erhältlich in Verbindung mit den Außenfarben Island-Weiß, Cayenne-Orange (Metallic) und Bordeaux-Rot (Perleffekt)

Im Überblick: Die Mitsubishi Sondermodelle Edition 100 und Edition 100+**

Preise in EUR (UPE inkl. 19 % MwSt.)

Alle Preise zzgl. Überführungskosten. Metallic- und Perleffektlackierung gegen Aufpreis

Space Star Edition 100 Edition 100+
1.0 MIVEC 5-Gang 11.290 --
1.2 MIVEC ClearTec 5-Gang -- 13.990
1.2 MIVEC ClearTec CVT -- 15.090
ASX Edition 100 Edition 100+
1.6 MIVEC ClearTec 2WD 5-Gang 21.790 23.990
2.2 DI-D 4WD Automatik -- 30.990
Outlander Edition 100 Edition 100+
2.0 MIVEC ClearTec 2WD 5-Gang 25.690 --
2.0 MIVEC ClearTec 2WD CVT 27.690 --
2.2 DI-D 4WD Automatik -- 35.490
Pajero Edition 100
3.2 DI-D Super Select 4WD-II Automatik 42.190 (3-Türer) 47.190 (5-Türer)
L200 Edition 100 Edition 100+
2.4 DI-D+ Super Select 4WD-II 6-Gang 38.990 --

2.4 DI-D+ Super Select 4WD-II Automatik  

-- 43.790

** Space Star (2016) Messverfahren VO (EG) 715/2007

Space Star Edition 100 1.0 MIVEC 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 5,0; außerorts 3,6; kombiniert 4,2. CO2-Emission kombiniert 96 g/km. Effizienzklasse B. Space Star Edition 100+ 1.2 MIVEC ClearTec 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 5,1; außerorts 3,9; kombiniert 4,3. CO2-Emission kombiniert 100 g/km. Effizienzklasse C. Space Star Edition 100+ 1.2 MIVEC ClearTec CVT Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 4,6; außerorts 3,8; kombiniert 4,1. CO2-Emission kombiniert 95 g/km. Effizienzklasse B. Space Star Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 4,3–4,0. CO2-Emission kombiniert 100–92 g/km. Effizienzklasse C–B.

ASX (2017) Messverfahren VO (EG) 715/2007

ASX Edition 100 1.6 MIVEC ClearTec 2WD 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 6,9; außerorts 4,9; kombiniert 5,7. CO2-Emission kombiniert 131 g/km. Effizienzklasse C. ASX Edition 100+ 1.6 MIVEC ClearTec 2WD 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 7,0; außerorts 5,0; kombiniert 5,7. CO2-Emission kombiniert 132 g/km. Effizienzklasse C. ASX Edition 100+ 2.2 DI-D 4WD Automatik Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 7,1; außerorts 5,0; kombiniert 5,8. CO2-Emission kombiniert 152 g/km. Effizienzklasse C.

Outlander (2017) Messverfahren VO (EG) 715/2007

Outlander Edition 100 2.0 MIVEC ClearTec 2WD 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,4; außerorts 5,7; kombiniert 6,7. CO2-Emission kombiniert 155 g/km. Effizienzklasse D. Outlander Edition 100 2.0 MIVEC ClearTec 2WD CVT Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 7,4; außerorts 5,5; kombiniert 6,2. CO2-Emission kombiniert 144 g/km. Effizienzklasse C. Outlander Edition 100+ 2.2 DI-D 4WD Automatik Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 6,9; außerorts 5,2; kombiniert 5,8. CO2-Emission kombiniert 154 g/km. Effizienzklasse B.

Pajero (2017) Messverfahren VO (EG) 715/2007

Pajero 3-Türer Edition 100 3.2 DI-D 4WD Automatik Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 10,3; außerorts 8,3; kombiniert 9,0. CO2-Emission kombiniert 238 g/km. Effizienzklasse E. Pajero 5-Türer Edition 100 3.2 DI-D 4WD Automatik Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 10,5; außerorts 8,6; kombiniert 9,3. CO2-Emission kombiniert 245 g/km. Effizienzklasse D. Pajero Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 9,3–9,0. CO2-Emission kombiniert 245–238 g/km. Effizienzklasse E–D.

L200 Doppelkabine (2017) Messverfahren VO (EG) 715/2007

L200 Doppelkabine Edition 100 2.4 DI-D+ 4WD 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,1; kombiniert 6,9. CO2-Emission kombiniert 180 g/km. Effizienzklasse C. L200 Doppelkabine Edition 100+ 2.4 DI-D+ 4WD Automatik Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 9,1; außerorts 6,6; kombiniert 7,5. CO2-Emission kombiniert 196 g/km. Effizienzklasse C.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG

Der Kraftstoffverbrauch und die CO 2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.
Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO 2-Werten führen.

28. Februar 2017

Neuer Kompakt-SUV Eclipse Cross: Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2017

  • 1,5-Liter-Turbobenziner mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder CVT-Getriebe
  • 2,2-Liter-Turbodiesel mit neuem Achtgang-Automatikgetriebe
  • Markteinführung in Europa startet im Herbst 2017

Rüsselsheim/Tokio, 28. Februar 2017.Auf dem diesjährigen 87. Genfer Automobilsalon (7. – 19. März 2017) feiert Mitsubishis neuer Kompakt-SUV „Eclipse Cross“ seine Weltpremiere. Die Markteinführung des kompakten, vollständig neu entwickelten SUV-Coupés startet ab Herbst 2017 zunächst in Europa, gefolgt von Japan, Nordamerika, Australien sowie weiteren Regionen.

Sportliches, coupé-artiges Design

Optisch verbindet der Eclipse Cross die scharf geschnittene Linienführung eines Coupés mit dem robust-dynamischen Auftritt eines SUV und der markentypischen Formensprache von Mitsubishi. Seine Konturen sind geprägt von einem keilförmigen Profil mit markanter Gürtel- und ausgeprägter Charakterlinie, kurzen Karosserieüberhängen, athletisch wirkenden Radhäusern und einer markanten Heckpartie mit stark geneigter Heckscheibe.

Modernste Konnektivität, benutzerfreundliche Bedienung und Head-up-Display

Neben inspirierendem Design wartet der Eclipse Cross mit modernster Konnektivität und neuem Bedienkonzept auf. So beinhaltet die Ausstattung etwa das Infotainment-System „Smartphone Link Display Audio“ (SDA) und eine Touchpad-Steuerung. Durch die Positionierung des Touchpads in der Mittelkonsole wird eine einfache und ergonomische Bedienung des Infotainment-Systems ermöglicht. Mit integriert sind auch sowohl Apple CarPlay 1 als auch Android Auto™2. Dies ermöglicht eine einfache und sichere Nutzung des Smartphones im Eclipse Cross. Per Sprachsteuerung kann der Fahrer Wegbeschreibungen und Textmeldungen abrufen, Anrufe tätigen und entgegennehmen oder Musik hören, ohne dass seine Aufmerksamkeit von der Straße abgelenkt wird.Darüber hinaus trägt ein Head-up-Display, welches Fahrdaten wie Geschwindigkeit, Meldungen der aktiven Sicherheitssysteme sowie weitere relevante Informationen in optimaler Lesbarkeit direkt ins Blickfeld des Fahrers projiziert, ebenfalls zur Reduktion der Ablenkung vom Verkehrsgeschehen bei.

Garanten für Sicherheit und Fahrspaß: Allradtechnologie „S-AWC“, präzises Handling, dynamischer Antrieb

Das Allradsystem des Eclipse Cross verbindet hohe Sicherheitsreserven mit großem Fahrvergnügen. Je nach Fahrsituation und Fahrbahnzustand wird dabei ein variabler, jeweils optimaler Drehmomentanteil den Hinterrädern zugeleitet. Die Regelung erfolgt über das Mitsubishi Fahrdynamiksystem „S-AWC“ (Super All-Wheel Control), das nun auch die per Bremseingriff operierende Giermomentregelung „AYC“ (Active Yaw Control) beinhaltet.

Für zusätzliche Steifigkeit im Aufbau des dynamischen SUV-Coupés sorgen eine Dreipunkt-Federbeinbrücke in der Fahrzeugfront und der strategische Einsatz struktureller Verklebung im hinteren Bereich der Karosserie. In Kombination mit Detailoptimierungen am Fahrwerk tragen diese Maßnahmen zu besonders präzisen Fahreigenschaften und noch höherer Fahrstabilität bei.

Als adäquate Antriebsquellen kommen zwei Motorvarianten zum Einsatz, die in ihrer Charakteristik den hohen Erwartungen entsprechen, die an ein dynamisches SUV-Coupé gestellt werden. Ein neuer 1,5-Liter-Turbobenzinmotor mit Direkteinspritzung ist entweder mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe oder mit einem CVT-Getriebe kombinierbar. Das neue CVT-Getriebe bietet neben dem Automatikmodus auch einen manuellen Achtgang-Sportmodus. Als Alternative dazu steht ein für den Eclipse Cross eigens entwickelter 2,2-Liter-Turbodiesel zur Wahl, der mit einem neuen Achtgang-Automatikgetriebe kombiniert ist.

1Apple CarPlay ist eine in den USA und weiteren Ländern eingetragene Marke der Apple Inc.
2Android Auto ist eine Marke von Google Inc.


Mitsubishi Eclipse Cross: Basisdaten

Länge x Breite x Höhe 4.405 x 1.805 x 1.685 mm
Radstand 2.670 mm
Spurweite vorn / hinten 1.545 / 1.545 mm
Motoren / Getriebe

1,5-Liter-Turbo-Benzinmotor mit Direkteinspritzung, Sechsgang-Schaltgetriebe / CVT-Getriebe


2,2-Liter-Turbodiesel, Achtgang-Automatikgetriebe

Antrieb Elektronisch gesteuerter Allradantrieb / Frontantrieb

Weitere Informationen in englischer Sprache zum Messeauftritt von Mitsubishi auf dem Genfer Automobilsalon 2017 unter http://www.mitsubishi-motors.com/en/events/motorshow/2017/gms2017/


Mitsubishi: das Ausstellungsprogramm auf dem Genfer Automobilsalon 2017

Modell Anzahl Exponate
Pressetage
Anzahl Exponate
Publikumstage
Bemerkungen
Eclipse Cross 3 3 Weltpremiere (Showcar)
MITSUBISHI eX Concept 1 1 Konzeptstudie, (Showcar)
ASX 1 1 Modellbezeichnung RVR (Japan) bzw. Outlander Sport (USA und andere Märkte)
Outlander 1 1 -
Plug-in Hybrid Outlander 1 1 -
i-MiEV - 1 -
Space Star - 1 Modellbezeichnung Mirage (außerhalb Europas)
Lancer Sportback - 1 -
Pajero - 1 Modellbezeichnung Montero (Spanisch sprechende Märkte) bzw. Shogun (Großbritannien)
L200 1 1 Modellbezeichnung Triton (außerhalb Europas)
Total 8 12 -

23. Februar 2017

DAS MODELL A: Stolz präsentierten die Arbeiter in Kobe den Prototyp des ersten Serienautomobils in Japan. Mit dem Modell A setzte Mitsubishi ein Zeichen für den technischen Fortschritt.

Das Jahr 2017 steht unter einem ganz besonderen Vorzeichen für Mitsubishi in Deutschland. Vor 100 Jahren, im Jahr 1917 stellte Mitsubishi mit dem Model A den ersten PKW Japans vor.

Koyata Iwasaki hat vor 100 Jahren die Philosophie vorgegeben, und sie setzt sich bis heute konsequent fort. Mitsubishi geht neue technologische Wege, um allen Fahrern und Mitfahrern eine „Gute Fahrt“ zu ermöglichen.

Die Pioniergeschichte begann mit dem Modell A, dem ersten Serienauto Japans. Die siebensitzige Limousine erschien mit einem 2,8-Liter-Vierzylindermotor, der 25 kW/34 PS leistete. Damit erreichte der Wagen 32 km/h. Die repräsentative Karosserie bestand aus lackiertem Zypressenholz, und die geschlossene Form schützte die Passagiere vor Regen sowie dem Schmutz der seinerzeit schlecht ausgebauten japanischen Straßen. Bis 1921 produzierte Mitsubishi 22 Exemplare des Modells A – die Keimzelle der 100-jährigen Geschichte. 17 Jahre später präsentierte Mitsubishi mit dem PX33 den ersten Serien-Allrad-Pkw der Welt. Er bereitete den Weg für eine völlig neue Fahrzeugkategorie, die heute aus dem Straßenbild nicht mehr wegzudenken ist: das Sports Utility Vehicle (SUV). Aus dieser Entwicklung ging zum Beispiel im Jahr 1982 mit dem Pajero eine wahre Ikone hervor, die zwölfmal das Siegerauto bei der Rallye Paris-Dakar stellte.

Mit mehr als 80 Jahren SUV-Erfahrung zählt Mitsubishi heute weltweit zu den führenden SUV- und Allradspezialisten. Diese Vorreiterrolle zeigt sich aber nicht nur in der Gelände- und Allradtechnologie zu einem außergewöhnlich frühen Zeitpunkt. Sie äußert sich auch in einem Innovationsfeld, das die kommenden 100 Jahre des Automobils vollkommen verändern wird: in der Elektromobilität. Mitsubishi entwickelte bereits 1971 das rein elektrische Minica EV – und präsentierte 2009 mit dem i-MiEV das erste in Großserie produzierte Elektrofahrzeug der Welt. Dabei geht es nicht nur um die reine Technologie, sondern auch um die Alltagsbedürfnisse der Fahrer. Bestes Beispiel für diese Philosophie: der Plug-in Hybrid Outlander. Er ist der erste Plug-in-Hybrid- Allrad-SUV der Welt und schlägt seit 2013 die Brücke in die Zukunftder Elektromobilität – für eine innovative „Gute Fahrt“.

22. Februar 2017

  • Sechs Mitsubishi Fahrzeuge als Siegerpreise
  • Mitsubishi Reitsportförderung wird fortgesetzt

Mitsubishi präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder auf vielen bedeutenden Reitturnieren. Den Anfang macht der Signal Iduna Cup, der vom 2. bis 5. März in den Westfalenhallen Dortmund ausgetragen wird. Dem Publikum wird an den drei Veranstaltungstagen Pferdesport vom Feinsten in den Disziplinen Dressur, Springen und Voltigieren geboten. Ein Höhepunkt ist der Große Preis von Deutschland am Sonntag, bei dem es für die erfolgreichen Springreiterinnen und -reiter fünf Fahrzeuge von Mitsubishi zu gewinnen gibt. Auch für den Gewinner der Youngster Tour am Samstag winkt ein Mitsubishi als Siegerpreis. Darüber hinaus stellt Mitsubishi die Fahrzeuge für den reibungslosen Parcoursdienst und für den VIP-Shuttleservice.

In Dortmund zeigt der japanische Automobilhersteller in einem großen Ausstellungsbereich seine Produkte sowie sinnvolles Zubehör für den Pferdesport.

Mit dem klassischen Geländewagen Pajero, dem Pick-up L200 und den SUVs ASX und Outlander bietet Mitsubishi vorzügliche Zufahrzeuge mit überragender Antriebstechnik. Egal ob auf langen Überlandstrecken oder beim Rangieren auf „tiefem Geläuf“ sorgen der Allradantrieb und das durchzugsstarke Motorenprogramm für uneingeschränkte Mobilität. Bei besonderen Anforderungen an das Traktionsvermögen helfen die zu 100 Prozent sperrbaren Differenziale bei Pajero und L200. Beim SUV Outlander sorgt eine elektronische Regelung des Allradantriebs zuverlässig für das Vorankommen auf nassen, ausgefahrenen Wegen oder schlammigen Wiesen. Sogar der Plug-In-HybridOutlander ist anhängertauglich. Zwei Elektromotoren vorn und hinten sowie ein Benzinmotor bescheren ihm eine Anhängelast von 1,5 Tonnen. Die Anhängelasten von Pajero und L200 liegen bei bis zu 3,5 Tonnen. Das erlaubt einen Gespannbetrieb auch mit Anhängern für zwei oder sogar drei Pferde.

Das Engagement für Pferdeliebhaber wird auch im Jahr 2017 wieder durch die „Mitsubishi Reitsportförderung“ abgerundet. Diese Förderung gilt bundesweit für alle Pferdebesitzer, Züchter und Reiter mit einer Turnierlizenz ab LK6 oder aktuellem Nachweis einer Turnierteilnahme. Darüber hinaus können persönliche Mitglieder der FN mit gültigem Abrufschein sowie Trainer-FN (mindestens C) in den Genussder Reitsportförderung kommen, die großzügige Vorteile beim Kauf eines Mitsubishi Fahrzeuges bringt.

Nach dem Reitturnierturnier in Dortmund ist Mitsubishi im Jahr 2017 auch noch auf folgenden Turnieren vertreten:

Hardenberg Burgturnier  
Gräflicher Schlosspark Nörten-Hardenberg 
18.05.-21.05.2017

Pferd International München-Riem 
Olympiaanlage München 
25.-28. Mai 2017

Int. Pfingstturnier Wiesbaden 
Schlosspark Biebrich 
02.-05. Juni 2017

CSI Twente 
Geesteren Niederlande 
06.-09. Juli 2017

DKB Pferdewochen Rostock 
Gut Groß Viegeln 
14.07-16.07.2017

Chiemsee Pferdefestival 
Gut Ising 
31.08.-10.09.2017

S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier 
Fürstlich-Fürstenbergische Parkanlage Donaueschingen 
14.-17.09.2017

AGRAVIS-Cup 
Weser-Ems-Halle Oldenburg 
02.11.-05.11.2017

CSI Basel 
St. Jakobshalle | Schweiz 
11.-14. Januar 2018

14. Februar 2017

Neues Mitsubishi Kompakt-SUV-Modell heißt „Eclipse Cross“

  • Weltpremiere auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon (9.-19. März 2017)

Mitsubishi hat den Namen seines neuen Kompakt-SUV-Modells bekannt gegeben, er lautet „Eclipse Cross“. Der Name spiegelt einerseits die coupéartigen Konturen des Fahrzeugs wider und ist zugleich als Referenz an den Sportwagen Eclipse gedacht, der zwischen den Jahren 1989 und 2012 vor allem in Nordamerika mit vier Modellgenerationen und insgesamt über 1,4 Millionen verkauften Einheiten sehr erfolgreich war. „Cross“ wiederum reflektiert den SUV-Charakter des Debütanten, der mit weiteren Mitsubishi-Modellen der Gattung „Sport Utility Vehicle“ einen Schwerpunkt der Produktstrategie von Mitsubishi in Europa bildet.

Für den neuen Eclipse Cross wurde ein tiefrot glänzender Metallicton kreiert und in einem neuartigen Lackierverfahren aufgetragen. Die Farbe soll an eine totale Sonnenfinsternis (Eclipse) erinnern.

30. Januar 2017

  • Plus 14,3 Prozent im Januar
  • Mehr als 260 Plug-in Hybrid Outlander

Mitsubishi startet auch im Jahr 2017 wieder erfolgreich durch.Im Januar hat die Marke mit den drei Diamanten mit 3.124 Neuzulassungen* ein Plus von mehr als 14 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum erzielt. Der Gesamtmarkt in Deutschland konnte dagegen nur um 10,5 Prozent zulegen. Der Marktanteil von Mitsubishi beträgt im Januar 1,3 Prozent. Zusammen mit den nicht in der KBA-Statistik aufgeführten L200 Pick-up-Modellen verzeichnet Mitsubishi zum Jahresstart 2017 mehr als 3.250 Verkäufe.

Das Unternehmen knüpft damit nahtlos an das hervorragende Abschneiden des vergangenen Jahres an, als mit mehr als 39.500 Neufahrzeugen das beste Verkaufsergebnis seit 10 Jahren in Deutschland erreicht wurde.

Meistverkaufte Fahrzeuge im Januar waren der Kleinwagen Space Star mit über 1.100 Fahrzeugen und das Kompakt-SUV ASX mit rund 900 Verkäufen. Beachtenswert ist das Ergebnis des Plug-in Hybrid Outlander, der mit mehr als 260 Zulassungen eine Spitzenposition in diesem Fahrzeugsegment einnimmt.

Quelle: KBA/MMDA

*Ohne Pick up L 200

30. Januar 2017

  • Eldorado für alle Jäger, Hunde- und Naturfreunde
  • Mehr als 80.000 Besucher

Vom 31. Januar bis 5. Februar öffnet die Messe „JAGD & HUND“ in den Westfalenhallen Dortmund ihre Pforten. In der Halle 3B wird der Automobilhersteller Mitsubishi Motors dem Publikum Fahrzeuge aus seiner Palette präsentieren, die mit ihrem Allradantrieb auch für den Einsatz abseits befestigter Straßen geeignet sind und somit das richtige Angebot u.a. für Jäger, Angler, Hunde- und Naturfreunde darstellen.

Neben dem L200, einem der beliebtesten Allrad-Pick-ups auf dem deutschen Markt, zeigt Mitsubishi in Dortmund auch die SUV-Modelle ASX und Outlander. Das Flaggschiff der off-road-tauglichen Fahrzeugpalette von Mitsubishi ist der Full-Size-Geländewagen Pajero, der in Dortmund als 3- und 5-Türer zu sehen sein wird. Alle ausgestellten Fahrzeuge sind mit attraktivem und praktischem Zubehör ausgerüstet.

Wie für alle Mitsubishi Modelle gewährt der Hersteller auch für die in Dortmund gezeigten Exponate eine 5-jährige Garantie bis 100.000 km.

JAGD & HUND, Europas größter Jagdmesse, ist ein riesiges Einkaufs- und Erlebnisrevier für alle Jäger, Hunde- und Naturfreunde. Zum diesjährigen Programm gehören wie immer Highlights wie die Deutsche Meisterschaft der Hirschrufer, das 4x4-Revier und Publikumslieblinge wie Jagdhunde und Greifvögel. Das umfangreiche Unterhaltungs- und Informationsangebot, gepaart mit einem umfassenden Angebotsspektrum macht die JAGD & HUND seit mehr als 30 Jahren zu dem Anziehungspunkt der Branche und hat sie weit über die europäischen Grenzen hinaus bekannt gemacht.

Die JAGD & HUND, Europas größte Jagdmesse, lockt zusammen mit ihrer „Schwestermesse“ FISCH & ANGEL jährlich rund 80.000 Jäger, Angler, Hunde- und Naturliebhaber nach Dortmund. Rund 800 Aussteller aus fast 40 Nationen präsentieren auf beiden Messen ein umfassendes Angebot aus Bereichen wie Wildhege und -pflege, Jagdinterieur und Jagdtouristik, Jagdfahrzeuge und Jagdhäuser, Landschafts- und Naturschutz sowie Angelfischerei und Angelreisen.


25. Januar 2017

Plug-in Hybrid Outlander auch im Jahr 2017 „AUTO TESTSIEGER IN GRÜN“

Der Begriff Erfolgsmodell ist beim Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander* wirklich angebracht - avancierte doch das Flaggschiff der japanischen Traditionsmarke zum dritten Mal in Folge zum AUTO TEST SIEGER IN GRÜN der Kategorie Kompakt-SUV. Verliehen wird die renommierte Auszeichnung gemeinsam vom Fachmagazin Auto Test und ÖKOTREND, einem unabhängigen Institut für Umweltforschung.

Das Öko-Ranking bewertet den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs von der Herstellung bis zum Recycling, wobei neben Testwerten wie Kraftstoffverbrauch, Schadstoff- und Geräuschemissionen auch „die Wahrnehmung ökologischer und sozialer Verantwortung durch das Herstellerunternehmen“ ins Gesamtergebnis einfließen. Mit 90,9 von 100 möglichen Punkten ließen dabei Mitsubishi und der Plug-in Hybrid Outlander ihre Mitbewerber einmal mehr hinter sich.

„Man sagt ja, dass es schwieriger sei, an der Spitze zu bleiben als an die Spitze zu kommen“, sagt Werner H. Frey, Geschäftsführer MMD Automobile. „Dass uns diese ,Titelverteidigung' mit dem Plug-in Hybrid Outlander jetzt erneut gelingt, spricht ebenso für die hohe Nachhaltigkeit des Produkts und seiner Technik wie seine unveränderte Marktposition als erfolgreichster Vertreter seiner Klasse in Europa.“

Plug-in Hybrid Outlander (2017)

NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) Messverfahren ECE R 101
Gesamtverbrauch Plug-in Hybrid Outlander: Stromverbrauch (kombiniert) 13,4 kWh/100 km; Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 1,7 l/100 km; CO2-Emission (kombiniert) 41 g/km; Effizienzklasse A+.

Die tatsächlichen Werte zum Verbrauch elektrischer Energie/Kraftstoff bzw. zur Reichweite hängen ab von individueller Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Klimaanlageneinsatz etc., dadurch kann sich die Reichweite reduzieren.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG
Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.
Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO2-Werten führen.

24. Januar 2017

„Compact-SUV“ feiert in Genf Weltpremiere

  • Kompaktes SUV-Modell mit sportlichem Coupé-Charakter
  • Erster Vertreter einer neuen Mitsubishi-Fahrzeuggeneration

Die Weltpremiere des neuen „Compact SUV“ auf dem diesjährigen Automobilsalon in Genf (Pressetage 7./8. März 2017, http://www.gims.swiss/de/) markiert einen Meilenstein in der Modellhistorie von Mitsubishi Motors – handelt es sich doch um den ersten Vertreter einer vollständig neuen Fahrzeuggeneration des japanischen Automobilherstellers.

Mit seinen ausgeprägt kantigen Konturen, der keilförmigen Gürtellinie und einer Heckpartie mit schräg nach vorn geneigten C-Säulen, präsentiert sich der „Compact SUV“ aufregender und ausdrucksstärker als manches konventionelle Coupé. Der betont sportliche und coupé-ähnliche Charakter soll die Kundenbasis im Umfeld der SUV-Modelle ASX und Outlander weiter vergrößern.

19. Januar 2017

Mit bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast ist der Pajero für den Reitsport prädestiniert

  • Bis zu 6.000 Euro Gesamtpreisvorteil
  • Ab 31.990 Euro empfohlener Aktionspreis
  • 5 Jahre Garantie
  • Mehr als 220.000 Pajero in Deutschland verkauft

Mehr als 220.000 Pajero wurden seit der Markteinführung des ersten Pajero Modells im Jahr 1983 in Deutschland verkauft.Sei es als das Urmodell L040 (ab 1983), die Version Pajero Sport (ab 1998), der kleine Pajero Pinin (ab 1999) oder der Pajero Classic ab 2002.

Der 1983 gestartete erste Pajero ist mittlerweile in der vierten Modellgeneration auf dem Markt und eine feste Größe im deutschen Fullsize-Offroader-Segment. Rund 185.000 Mal wurde er hierzulande verkauft, weltweit waren es mehr als 2,6 Millionen Fahrzeuge. Seine sprichwörtliche Robustheit und Zuverlässigkeit, überragende Fahreigenschaften im Gelände sowie bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast und als souveräner Reisewagen haben ihn zu einer Legende seiner Zunft gemacht. Besonderes die hohe Anhängelast haben Gewerbetreibende aber auch Wasser-, Reitsportler und Caravaner immer wieder überzeugt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass mehr als 90 Prozent der neu zugelassenen Geländewagen von Mitsubishi bereits bei der Auslieferung mit einer Anhängerzugvorrichtung ausgestattet werden.

Nach wie vor ist der Pajero als 3-Türer mit fünf Sitzen oder als 5-Türer mit sieben Sitzen lieferbar. Die dritte Sitzreihe lässt sich komplett im Wagenboden versenken, sodass im Handumdrehen eine ebene und noch größere Ladefläche entsteht. Auch beim 3-Türer lässt sich der Stauraum flexibel erweitern, durch die im Verhältnis 60:40 umklappbare Rücksitzbank auf bis zu 1.119 Liter Ladevolumen. Die Verwandlung des 7-sitzigen Pajero ist unkompliziert und schnell erledigt. Wenige Handgriffe genügen, um aus dem voll bestuhlten Pajero einen Pajero mit bis zu 1.789 l Ladevolumen zu machen.

Diamant Edition mit bis zu 6.000 Euro Gesamtpreisvorteil

Die jetzt vierte Generation des Pajero geht mit dem attraktiven Sondermodell Diamant Edition in das Modelljahr 2017. Schon in der Basisversion ist der Pajero 3-Türer zum empfohlenen Aktionspreis von 31.990 Euro unter anderem bereits mit 6 Airbags, 17“ Leichtmetallfelgen, einer Klimaautomatik vorn, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrischen Scheibenhebern, elektrisch einstell-, beheiz- und

anklappbaren Außenspiegeln, elektronischer Stabilitäts- und Traktionskontrolle, Bergabfahrhilfe und permanentem Allradantrieb „Super Select 4WD-II“ ausgerüstet.

Die Version PLUS (empfohlenen Aktionspreis ab 37.590 EUR) bietet noch mehr Highlights, wie u.a. 18" Leichtmetallfelgen, elektrisch einstellbaren Fahrer- und Beifahrersitz (3-Türer nur Fahrersitz), Sitzheizung vorn, Multifunktionslenkrad, Bluetooth®-Freisprecheinrichtung und -Audioschnittstelle, Rückfahrkamera mit Hilfslinien, Tempoautomatik, Xenon-Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht, Licht- und Regensensor, Fernlichtassistent, eine Dachreling mit auf 100 kg erhöhter Dachlast, ein zu 100 Prozent sperrbares Hinterachsdifferenzial, dunklesPrivacy-Glas, Trittbretter sowie ein silberfarbener Unterfahrschutz. Abgerundet wird das Ausstattungspaket durch das „Smartphone Link Display Audio System“, dasüberumfassendeSmartphone Konnektivität verfügt undsowohlAndroid Auto als auch Apple CarPlay mit Smartphone-Anbindung unterstützt.

Die preislich besonders attraktiven Sondermodelle der Diamant Edition (empfohlenen Aktionspreis ab 38.190 EUR) bieten, basierend auf PLUS, darüber hinaus u.a. eine Lederausstattung und Außerdem gibt es das Rockford Acoustic Design®Premium Sound-System in der 5-türigen Diamant Edition. Der Gesamtpreisvorteil für die 3-türige Version beträgt 5.500 Euro, für den 5-Türer sogar 6.000 Euro.

„TOP“ heißt die Spitzenausstattung des Pajero, sie kostet ab 41.990 Euro (empfohlenen Aktionspreis für 3-Türer). Hier ziert Chrom die Außenspiegel und Türgriffe, die Dachreling umschließt ein elektrisches Glas-Schiebe-/Hubdach, der Kranz des Lenkrads wird von einer Wurzelholz-Lederkombination geformt. Das Mitsubishi Multi Communication System mit Navigation und zwei SD-Kartenschächten bis 32 GB, TMC und Radio-CD-/MP3-Kombination sorgt für den guten Ton und weist zuverlässig den Weg. Der dreitürige Pajero ist mit der Mitsubishi Power Sound Anlage bestückt, der 5-Türer mit dem Rockford Acoustic Design Premium Sound System.

Unter der Haube aller Pajero Modelle arbeitet der durchzugskräftige und sparsame 3.2 Liter DI-D Motor mit 140 kW (190 PS) mit „INVECS-II“ Automatikgetriebe. Für außergewöhnliche Traktionsreserven sorgt das hochentwickelte Allradsystem „Super Select 4WD-II mit Viskosperre, das selbst bei widrigsten Fahrbahnverhältnissen und in schwierigen Geländesituationen den Fahrer jederzeit unterstützt. Das zu 100 Prozent sperrbare Hinterachsdifferenzial (ab PLUS) verhindert Verluste der Antriebskraft bei unterschiedlicher Bodenhaftung zwischen linkem und rechtem Hinterrad.

Wie für alle Mitsubishi Modelle gewährt der Hersteller auch für den Pajero sowie die Sondermodelle eine 5-jährige Garantie bis 100.000 km.

*Pajero 3.2 DI-D Automatik im kombinierten Normzyklus mit 9,3 - 9,0 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer (innerorts10,5 -10,3 l/100 km, außerorts 8,6 – 8,3 l100/km) und emittiert 238 -245 Gramm CO2 pro Kilometer Effizienzklasse E – D.

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (RL 715/2007/EG [Euro 6] ermittelt.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden. Alle Werte beziehen sich auf Basismodelle mit serienmäßiger Ausstattung. Zusätzliche Ausstattungen – wie z. B. Breitreifen, Spoiler, Tieferlegungen etc. bei Sondermodellen – können zu Abweichungen von Fahrleistungen und Verbrauchswerten führen sowie die Fahreigenschaften ändern.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über www.dat.de im Internet zum Download bereit steht.

11. Januar 2017

L200 Leo 1947

  • Vom kleinen Mizushima Pick-up zum kraftvollen Alleskönner Mitsubishi L200
  • In Deutschland war der Mitsubishi L200 Pionier bei den Allrad-Pick-up
  • Bereits rund 4,3 MillionenMitsubishi L200* in fünf Generationen

Einst wurden sie in Amerika und Asien zum Arbeiten erschaffen, heute sind Pick-ups auch in Europa populäre Nutzfahrzeuge und sogar Allrad-Kultobjekte. Eine Entwicklung, die Mitsubishi Motors entscheidend vorangetrieben hat, schließlich verfügt der älteste Automobil-Serienhersteller Japans bereits über 70 Jahre Erfahrung in der Produktion innovativer Pick-ups. Bereits der Urvater aller Mitsubishi Pick-ups, der 1946 als Prototyp und ab 1947 in Serie gebaute kleine, dreirädrige Pick-up Mizushima verfügte als einer der ersten Pritschenwagen der 0,4-Tonnen-Klasse über eine halb geschlossene Kabine mit Frontscheibe und Stoffdach. Was Anfang 1947 für den Wiederaufbau der heimischen Wirtschaft begann, setzten später Pick-up-Modellreihen für den Weltmarkt fort. Darunter seit 1978 der Mitsubishi Forte, in vielen Ländern L200 genannt.

Seit 1993 schreibt der L200 auch in Deutschland eine Erfolgsgeschichte, denn hier zählt er zu den Pionieren unter den Pick-ups mit Allradantrieb und effizientem Diesel-Motor und besetzte sofort die Pole Position unter allen Pritschenlastern. Mit 41.000 Neuzulassungen in den ersten zwölf Jahren war der L200 meistverkaufter Pick-up in Deutschland und mit europaweit über 340.000 Einheiten im selben Zeitraum zugleich die Nummer eins auf dem Kontinent. Dazu beigetragen hat auch das Konzept des L200: Wie der klassische Offroader Mitsubishi Pajero konnte auch der L200 Schweres ziehen und sich dank zuschaltbarem Allradantrieb mit Untersetzungsgetriebe abseits des Asphalts durchsetzen.

Zum Wendepunkt in der L200-Historie wurde die 1996 lancierte zweite Generation. Als Wegbereiter des neuen SUV-Segments gab sich der Mitsubishi L200 nun trendiger denn je durch großen Kühlergrill, ausgestellte Kotflügel, breite Alu-Räder, Doppelrohr-Überrollbügel und komfortablen Pkw-Charakter in der Doppelkabine. Nicht fehlen durfte die größte Ladefläche seiner Klasse und ein kraftvoller 2,5-Liter-Turbodiesel, der dank Intercooler damals bemerkenswerte 73 kW/100 PS leistete.

Heute sind die schon vielfach zum „Pick-up des Jahres“ preisgekrönten robusten Allradler in fünfter Generation auf dem Markt und brillieren als Mitsubishi L200 2.4 DI-D+ mit 133 kW/181 PS starkem Turbodiesel, Topwerten bei der Anhängelast, elektronischer Stabilitätskontrolle inklusive Gespannstabilisierung sowie Traktionskontrolle und Berganfahrhilfe.

Serienmäßig an Bord sind insbesondere alle traditionellen Tugenden des L200: Langlebigkeit – dafür bürgt auch die fünfjährige Herstellergarantie bis 100.000 km – sparsame Clear Tec Diesel in zwei Leistungsstufen (113 kW/154 PS bzw. 133 kW/181 PS), serienmäßiger Allradantrieb mit Untersetzungsgetriebe und die große Ladekapazität eines echten Transportspezialisten.

Wie erfolgreich die L200 Pick-up-Familie weltweit ist, zeigt sich auch in einer Zahl: Mehr als 4,3 Millionen Einheiten konnte Mitsubishi von diesem Trendsetter seit 1978 bereits produzieren, wobei Europa inzwischen die größte Exportregion ist.

Die ausführliche Mitsubishi Pick-up-Historie finden Sie hier.

*L200 (2017) Verbrauchswerte

Messverfahren VO (EG) 715/2007

L200 Club Cab BASIS 2.4 DI-D 4WD 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,1; kombiniert 6,9. CO2-Emission kombiniert 180 g/km. Effizienzklasse C. L200 Club Cab PLUS 2.4 DI-D+ 4WD 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,1; kombiniert 6,9. CO2-Emission kombiniert 180 g/km. Effizienzklasse C. L200 Doppelkabine BASIS 2.4 DI-D 4WD 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,1; kombiniert 6,9. CO2-Emission kombiniert 180 g/km. Effizienzklasse C. L200 Doppelkabine BASIS mit Extra-Paket 2.4 DI-D 4WD 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,1; kombiniert 6,9. CO2-Emission kombiniert 180 g/km. Effizienzklasse C. L200 Doppelkabine PLUS 2.4 DI-D+ 4WD 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,1; kombiniert 6,9. CO2-Emission kombiniert 180 g/km. Effizienzklasse C. L200 Doppelkabine PLUS 2.4 DI-D+ 4WD Automatik Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 9,1; außerorts 6,6; kombiniert 7,5. CO2-Emission kombiniert 196 g/km. Effizienzklasse D. L200 Doppelkabine TOP 2.4 DI-D+ 4WD 6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,2; außerorts 6,1; kombiniert 6,9. CO2-Emission kombiniert 180 g/km. Effizienzklasse C. L200 Doppelkabine TOP 2.4 DI-D+ 4WD Automatik Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 9,1; außerorts 6,6; kombiniert 7,5. CO2-Emission kombiniert 196 g/km. Effizienzklasse C. L200 Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 7,5–6,9. CO2-Emission kombiniert 196–180 g/km. Effizienzklasse D–C


Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG

Der Kraftstoffverbrauch und die CO 2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO 2-Werten führen.

04. Januar 2017

  • 39.089 Neuwagenverkäufe inkl. Pick-ups
  • Über 70 Prozent private Verkäufe
  • Gesunder Modellmix

Mit mehr als 39.000 Neufahrzeugen hat Mitsubishi in Deutschland das beste Verkaufsergebnis seit 10 Jahren erzielt. Die MMD Automobile GmbH (MMDA), der deutsche Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen, konnte damit im Jahr 2016 den Absatz um 8,9 Prozent gegenüber 2015 steigern. Der Marktanteil beträgt 1,1 Prozent.

Betrachtet man die reinen Zulassungszahlen vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), in denen die Pick-ups nicht enthalten sind, zeigt sich bei Mitsubishi ein Plus von 8,1 Prozent gegenüber 2015 – von 34.443 auf 37.228 Pkw-Neuzulassungen. Im Jahr 2016 legte der gesamte Pkw-Markt in Deutschland 4,5 Prozent auf 3,35 Millionen Neuwagen zu.

Top-Modell in der Verkaufsstatistik war der Space Star mit rund 16.200 Fahrzeugen, gefolgt von den SUVs ASX (10.100) und Outlander (7.400), der Off-Road-Legende Pajero (2.100) sowie dem Pick-up L200 mit 2.300 Einheiten. In den Outlander Zahlen sind rund 1.400 Fahrzeuge mit Plug-in Hybrid Antrieb enthalten.

„Mit dem Ergebnis des Jahres 2016 sind wir sehr zufrieden“, sagt MMDA Geschäftsführer Werner H. Frey. „Was uns besonders freut, ist der gesunde Modellmix. Unser Cityflitzer Space Star macht 40 Prozent unserer Verkäufe aus, mit rund 60 Prozent tragen unsere SUVs, Off-Road Fahrzeuge und Pick-ups aber ganz wesentlich zum hervorragenden Abschneiden in diesem Jahr bei. Auch der hohe Anteil von über 70 Prozent privaten Zulassungen sorgt bei uns und bei unseren Handelspartnern für ein gutes Geschäftsergebnis.“

Quelle: KBA/MMDA

08. Dezember 2016

Space Star Diamant Edition+

  • Neues Testverfahren ergänzt Laborwerte durch Verbrauchsmessungen auf der Straße

Rüsselsheim, 6. Dezember 2016. Der Mitsubishi Space Star besticht nicht nur durch hohe Qualität, schickes Design und ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis, auch in puncto Effizienz und Umweltschonung zählt er zu den Besten. Das zeigen unter anderem die in dieser Woche veröffentlichten Ergebnisse des neuen ADAC EcoTests, bei dem der praktische Cityflitzer als bisher bestes Benzinmodell 76 von 100 möglichen Punkten sowie vier von fünf möglichen Sternen erhielt.

Beim jüngst nochmals deutlich verschärften EcoTest des ADAC – gekennzeichnet unter anderem durch angepasste Testzyklen auf Basis des künftigen Weltzyklus WLTC, strengere Schadstoffgrenzwerte und eine einheitlicheBewertung des CO2-Ausstoßes – werden Messungen auf dem Abgasprüfstand erstmals durch reale Messungen auf der Straße ergänzt. Eine transparente Punkte- und Sternebewertung ermöglicht zudem eine klassenunabhängige, uneingeschränkt vergleichbare Bewertung des Umweltverhaltens eines Fahrzeugs.

„Dass ein gutes EcoTest-Ergebnis nicht nur mit alternativen Antriebstechnologien erreichbar ist, beweist der Mitsubishi Space Star“ sagt der ADAC zum hervorragenden Abschneiden des Space Star. „Der günstige Kleinwagen ist mit einem Benzinmotor ausgestattet, der durch geringen Verbrauch (5,2 l/100 km) und saubere Abgase punktet. Umweltschutz muss also nicht teuer sein.“

02. Dezember 2016

  • 3.300 Verkäufe
  • Plus 9,3 Prozent
  • 74 Prozent private Käufe

Rüsselsheim, 02. Dezember 2016.– Für Mitsubishi verlief auch der November in Deutschland alles andere als trist. Mit 3.312 verkauften PKW und L200 wurde das Ergebnis des letztjährigen Novembers um 9,3 Prozent übertroffen. Kumuliert erreichte die Marke mit den drei Diamanten mit 36.488 Einheiten ein Plus von 8,4 Prozent. Der Markanteil beträgt jetzt 1,1 Prozent.

Ohne die nicht in der KBA-Statistik aufgeführten L200 Pick-up Modelle kam Mitsubishi im Jahr 2016 bisher auf 34.806 Zulassungen (Plus 7,4 Prozent).

Bestseller im Mitsubishi Modellprogramm waren im November der Kleinwagen Space Star (rund 1.200 Einheiten) und das Kompakt-SUV-Modell ASX mit mehr als 1.000 Einheiten. Einen besonderen Beitrag zu diesem November-Ergebnis leisteten wiederum die Privatkunden mit einem Anteil von 74 Prozent.

Quelle: KBA/MMDA

16. November 2016

Erneut auf dem Podium bei den Restwertriesen: Mitsubishi Pajero mit Rang 3

  • 47,5 Prozent Restwert nach vierjähriger Laufzeit
  • 3. Rang in der Kategorie „SUV“

Rüsselsheim, 16. November 2016 – In der aktuellen Restwertriesen-Studie der international tätigen Marktanalysten „Bähr & Fess Forecasts“ und des deutschen Nachrichtenportals „FOCUS Online“ konnte der Offroadklassiker Pajero wieder einmal überzeugen. Der Pajero 3.2 DI-D* erzielte in der Kategorie „SUV geringster Wertverlust in Euro“ einen ausgezeichneten dritten Platz. Bei einem Neupreis von 35.990 Euro prognostizieren die Experten nach vierjähriger Laufzeiteinen Restwert von 47,5 Prozent oder 18.895 Euro.

In der in Halbjahresintervallen ermittelte Wertentwicklung aller auf dem Markt befindlichen Neuwagen konnte sich der Pajero gegenüber den im Mai veröffentlichen Ergebnissen bei der Restwertentwicklung sogar verbessern: von 45,5 Prozent auf 47,5 Prozent. Damit stellt der Pajero einmal mehr seine hohe Wertstabilität unter Beweis. Die 5-jährige Herstellergarantie bis 100.000 km einschließlich einer kostenlosen Mobilitätsgarantie trägt sicher zur guten Restwert-Entwicklung bei.

*Pajero Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 8,5–7,8. CO2-Emission kombiniert 224–207 g/km. Effizienzklasse D–C.

06. Juli 2016

  • Auto Express entscheidet sich für L200
  • Preis zum zweiten Mal in Folge

Der Mitsubishi L200 ist von der anerkannten britischen Automobil-Wochenzeitschrift Auto-Express zum „Pick up des Jahres“ gewählt worden. Der im Vereinigten Königreich sehr erfolgreiche Pick-up erhielt diese begehrte Auszeichnung bereits zum zweiten Mal in Folge.

Bei der Preisverleihung in London hob Auto Express Chefredakteur Steve Fowler besonders die Allround-Eigenschaften des 1-Tonners hervor, der zwar ein typisch robuster Pick-up sei, gleichzeitig aber durch PKW-ähnliche Fahreigenschaften überzeugen könne.

Auto Express ist Großbritanniens meistverkaufte wöchentlich erscheinende Autozeitschrift, mit einer Druckauflage von 45.150 Exemplaren und einer Website, die von vier Millionen Usern pro Monat angeklickt wird.

04. Juli 2016

  • 12,6 Prozent über Halbjahresergebnis 2015
  • Bestseller Space Star und ASX
  • L200-Zulassungen verdoppelt

Mitsubishi hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 20.868 Fahrzeuge auf dem deutschen Markt neu zugelassen* und konnte das Ergebnis des gleichen Vorjahreszeitraum um 12,6 Prozent steigern. Der Marktanteil liegt bei 1,2 Prozent.

Wie bereits im letzten Jahr war der Anteil an privaten Zulassungen mit über 70 Prozent weitaus höher als bei den meisten anderen Herstellern in Deutschland.

Beliebtestes Modell, sowohl im Juni als auch in den ersten sechs Monaten, war der Space Star, gefolgt vom ASX und dem Outlander. Vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nicht erfasst werden die Pick-up Modelle L200, die bis einschließlich Juni mit rund 1.200 Fahrzeugen (Plus 205 Prozent)auf mehr als doppelt so viele Neuzulassungen wie im letzten Halbjahr kamen.

„Über dieses Halbjahresergebnis freuen wir uns ganz besonders“, so MMDA Geschäftsführer Werner H. Frey. „Inklusive L200 konnten wir in den ersten sechs Monaten des Jahres mehr als 22.000 Fahrzeuge verkaufen. Das sind jetzt schon ungefähr so viele, wie das Unternehmen im ganzen Jahr 2013 neu zugelassen hat“.

Quelle: KBA/MMDA

*ohne Pickup L200

Weltpremiere in Paris:

  • Nächste Generation Plug-in Hybrid SUV
  • Weiter entwickeltes Design

Auf der diesjährigen Paris Motor Show im Herbst feiert das SUV-Coupé "Ground Tourer Concept" Weltpremiere. Die gelungene Studie verkörpert die aktuellste Entwicklungsstufe des neuen Mitsubishi Design-Konzepts: Funktionale Eleganz, solide Kraft und japanisches Handwerkskunst.

Das Unternehmen stellt damit einmal mehr die hohe Kompetenzin der Entwicklung von richtungsweisenden Plug-in Hybrid SUVs unter Beweis. Denn auch die in Paris präsentierte Studie wird von der Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotoren angetrieben und ermöglicht ermüdungsfreies Cruisen - auf und abseits der ausgetretenen Pfade - während die Passagiere den gedämpften Komfort und das elegantes Design im fein gearbeitete Innenraum genießen können.

Mit dem Ground Tourer Concept setzt MMC damit die Reihe von SUV-Studien aus dem Jahr 2015 fort: in Genf "Concept XR PHEV II" und "eXConcept" auf der Tokyo Motor Show.

Vom 12.03. bis 30.04.2016

Liebe Leserin, lieber Leser,
pünktlich zum Jahresbeginn 2016 rollen wir für Sie den berühmten roten Teppich aus! Sie sind herzlich eingeladen zu den Mitsubishi „STAR-WOCHEN“! Film ab für unsere Stars.

Die Premiere des Space Star und der SUV-Star Sondermodelle ASX, Outlander, Pajero und L200 mit den Sondereditions-Extras wird Sie begeistern. Der neue Space Star ist hierbei der absolute Premieren-Star. Feiern Sie mit uns die Premiere und Fortsetzung Ihrer Lieblingsstars mit attraktiven Preis- und Finanzierungsangeboten sowie weiteren Highlights zum ganz großen Kinoevent.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Marko Thiele

Samstag, 26. September 10:00 - 16:00

Neuvorstellung des neuen MITSUBISHI OUTLANDER, L200 und des SUBARU LEVORG

Die Zukunft beginnt jetzt!

Ab sofort können unsere Kunden auf unseren zwei hauseigenen Stromtankstellen tanken, "Green Mobility" zum laden von Elektro und Hybrid Fahrzeugen inkl. Schnellladestadion.

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

E-Intelligenz: Ein mächtiges Akkupaket und der Benzintank schrauben die Gesamtreichweite auf über 800 Kilometer (fast 50 davon elektrisch). Ebenfalls positiv: Mitsubishi nutzt die E-Technik für den Allradantrieb. Ein nettes Detail sind die Schaltwippen am Lenkrad. Sie steuern die Stärke der Rekuperation (also wie stark der Outlander beim Gaswegnehmen verzögert). Praxis: Hoch sitzen (SUV eben), Allradantrieb, Raum für fünf, dazu ein riesiger Kofferraum – daraus resultiert das beste Konzept in diesem Vergleich. Kosten: Der recht hohe Benzinverbrauch treibt die Kosten hoch. So liegt er auf 100 km bei fast vier Litern. Auftritt: Ein stattlicher SUV – so etwas zeigt man gern her. Dass E-Technik unter der Haube summt, ist (leider) nicht zu erkennen.

Quelle: AutoBild Nr.23 - 6.6.2014 / pdf (1,5 mb)

Samstag, 17. Mai 2014, 10 bis 16 Uhr

Wie jedes Jahr möchten wir auch dieses Jahr wieder mit Ihnen das jährliche Kirschblütenfest feiern.

Dieses Jahr erwartet Sie Exklusiv die Vorstellung des neuen Mitsubishi Outlander Hybrid.

Für Speisen und Getränke wird wie immer gesorgt sein.